Datenschutz, Datensicherheit und Privatsphäre im Gesundheitswesen


Der Schweizerische Verein der Berufe mit Bezug zu Datenschutz im Gesundheitswesen (SHPP)

Der Schweizerische Verein der Berufe mit Bezug zu Datenschutz im Gesundheitswesen (SHPP) ist der erste Verband dieser Art im Gesundheitswesen.
Die Aufgabe des Vereins besteht darin, die Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Institutionen im Gesundheitswesen im Bereich des Datenschutzes, Datensicherheit und der Privatsphäre zu fördern und auszubauen.

  • Schaffen einer Plattform im Schweizerischen Gesundheitswesen

  • Austausch unter Personen mit gleichen oder ähnlichen Problemen

  • Gegenseitige Unterstützung der Mitglieder

  • Frühzeitiges Erkennen von Neuerungen

  • Austausch von Good practice – wie kann man etwas pragmatisch umsetzen

Aktivitäten

Das SHPP organisiert regelmässig Tagungen zum Thema Datenschutz im Gesundheitsweisen mit dem Ziel, den Austausch zwischen seinen Mitgliedern zu fördern und hilft, neue Trends sowie Best Practices in der Branche zu etablieren. Mehr erfahren...

26. FEBRUAR 2024

Öffentliche Veranstaltung und Mitgliederversammlung

  • Ort: Hirschengraben 86, 8001 Zürich im AKI, Saal 1, 1. OG
  • Zeit: 13:30 Uhr
Öffentliche Veranstaltung mit Monika Pfaffinger und Umberto Annino, anschliessend GV und Apéro

Monika Pfaffinger: Alte und neue Rezepte zum Schutz des Gesundheitssektors im Zeitalter der Digitalisierung

Der Kurzbeitrag stellt zunächst die tradierten Rezepte des Datenschutzrechts mit einem Fokus auf den Gesundheitssektor dar. Anhand von Beispielen wird gezeigt, wie das aktuelle Datenschutzrecht funktioniert. Verbunden mit einer Diagnose zu Defiziten und Risiken des Datenschutzrechts im Zeitalter der Digitalisierung erfolgt ein Perspektivenwechsel. Vorgelegt wird ein neues Rezept zur Bewältigung datenschutzrechtlicher Herausforderungen für den Gesundheitsbereich.

zur Person:
Monika Pfaffinger ist Juristin und Rechtwissenschaftlerin. Sie wurde 2022 mit der Habilitationsschrift «Das Recht auf informationellen Systemschutz. Plädoyer für einen Paradigmenwechsel im Datenschutzrecht» an der Universität Basel habilitiert, wobei ihr die Venia Legendi für Privatrecht, Informationsrecht sowie Recht und neue Technologien verliehen wurde. Aktuell ist sie insbesondere Vorsitzende der Expertengruppe internationale Adoption im Auftrag des Bundesrates, zudem Dozentin an diversen Universitäten sowie Hochschulen.

Umberto Annino: Daten-Inventarisierung, Klassifikation und Schutz der Daten - Einfacher mit Cloud oder noch schlimmer?

Inventare von (unstrukturierten) Datensammlungen sind in Organisationen kein sonderlich beliebtes Thema, ebenso die (für eine stabile Cybersecurity) notwendige Klassifikation der Datenbestände. Bieten Cloud Services diesbezüglich eine Erleichterung, oder verlagert sich das Problem einfach in die (öffentliche) Cloud?

zur Person:
Umberto Annino, Wirtschaftsinformatiker und Cybersecurity-Spezialist, seit 1992 in der ICT tätig und in verschiedenen Funktionen in Unternehmen und Vereinen tätig im Kontext der Informationssicherheit. Leitet unter anderem den Cybersecurity Beirat der Schweizerischen Akademie für technische Wissenschaften und ist bei Microsoft als Compliance Technology Specialist angestellt.